Reisen - Europa

Fataga - Im Tal der Tausend Palmen auf der spanischen Insel Gran Canaria

28.01.2022

Die von der UNESCO geführte Liste des Welterbes umfasst aktuell 1154 Stätten in 167 Ländern.
Blick vom Aussichtspunkt "Mirador de Fataga"

Fataga ist ein Ortsteil der Gemeinde San Bartolomé auf der spanischen Insel Gran Canaria

Oft sind es die kleinen, eher versteckten Orte, die den Urlaub erst so richtig perfekt machen. Wer die Insel Gran Canaria erkunden möchte, für den ist ein Mietwagen zu empfehlen. Obwohl, die Erkundung der Insel mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Busse) oder mit dem Taxi möglich und durchaus erschwinglich ist.

Beim Busverkehr gilt: Die gelblackierten Busse fahren ausschließlich im Stadtgebiet von Las Palmas.
Busse in Blau fahren zwischen den Städten und auch kleinen Orten über die gesamte Insel.
In Las Palmas besteht natürlich auch die Möglichkeit einer Stadtrundfahrt per „Hop-On/Hop-Off-Bustour Las Palmas de Gran Canaria“. Diese roten Busse fahren vom Santa Catalina Park ab.

Fataga liegt im Verwaltungssitz der Gemeinde San Bartolomé und knapp 20 Kilometer vom Strand von Maspalomas entfernt in den Bergen der Insel.

In der Schlucht „Barranco de Fataga“, auch bekannt als „Tal der Tausend Palmen“ liegt das Dorf - markant durch seine schönen und sehr gepflegten weißen Häuser. Es wurde in die Liste der UNESCO-Kulturerbe aufgenommen.

Im Mittelpunkt des Ortes steht die Kirche San Jose, die in den 1880er Jahre erbaut wurde.
Sehr zu empfehlen ist ein kulinarischer Stopp auf der Terrasse oder in der der schmucken Bar des Restaurants El Albaricoque.
.
https://www.hallokanarischeinseln.com/malerische-orte/gran-canaria/fataga/

Bildergalerie

« zurück